Was kann man an den schönsten Basars am Silvesterabend kaufen, was probieren und wohin gehen?

Stellen Sie sich die gepflasterten mittelalterlichen Straßen vor, die mit hunderten leuchtenden Girlanden geschmückt sind. Aroma von frisch gebrühtem Glühwein; da und dort Hirsche, Nussknacker und Weihnachtsmänner, die aus Schaufenstern und Cafés herausschauen; Flauschige Schneeflocken, die sich langsam zu der Musik bewegen, die kaum vom Hauptplatz aus reicht. Dieses Weihnachten ist eine Zeit lang erwarteter Feiertage, strahlender Geschenke und natürlich lauter Messen. Finden Sie heraus, wo die Besten von ihnen sind.

Weihnachtsmärkte in Deutschland

Traditionell gilt es als eines der spektakulärsten. In den Weihnachtsferien strömen tausende Touristen aus aller Welt hierher. Lokale Basare sind immer im traditionellen mittelalterlichen Stil dekoriert, die Straßen bieten einen oder zwei Tassen brennenden aromatisierten Glühwein, Ingwerplätzchen und würzige Würstchen und alle Arten von Bällen, Spielzeughirschen und schönen Weihnachtsbäumen erfreuen das Auge.

Der Christkindlesmarkt beginnt in der Regel Ende November und dauert bis Weihnachten oder sogar bis Anfang Januar. Zur gleichen Zeit werden die malerischsten, sogenannten Muss unter allen Basaren in Deutschland, in Köln und Nürnberg abgehalten.

Noch ein paar Worte zur Kölner Weihnachtsmesse. Es wird traditionell vor dem Hintergrund der prächtigen gotischen Kathedrale in der Innenstadt am Domplatz arrangiert.

  • Wann: vom 21. November bis 23. bis 26. Dezember
  • Was zu kaufen: Räuchermännchen-Puppe, Nussknacker, Kinderspielzeug, verschiedene Christbaumschmuck und buntes Geschenkpapier zu günstigen Preisen
  • Essen und Trinken: Bratäpfel, geröstete Mandeln, Lebkuchen, Glühwein

Weihnachten in Wien

Weihnachten auf den Straßen Österreichs ist nicht weniger faszinierend: Verschiedene Stände und Zelte schweben wie Spatzen auf den schönsten Plätzen, und der Duft von Backen und heißem Punsch wird in der Luft getragen. Natürlich wird der beste Basar in der unvergleichlichen Hauptstadt Österreichs – Wien – eröffnet.

Sie sollten mit einem Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz beginnen, zwischen dem Kunsthistorischen Museum und dem Naturhistorischen Museum. Hier finden Sie Qualitätsprodukte des Kunsthandwerks. Als nächstes geht es zur Messe im Belvedere Palace. Außerdem können Sie den Rathausplatz und das Schloss Schönbrunn sehen.

  • Wann: Mitte November – 24. bis 26. Dezember
  • Was Sie kaufen können: Schmuck, Kerzen, handgefertigte Souvenirs und Christbaumschmuck, Glaswaren
  • Essen und Trinken: natürlich der legendäre Wiener Apfelstrudel, Bratwurst, Ingwerplätzchen. Zu trinken Gluvain und Punch, naturlich!

Französischer Weihnachtscharme

Wo finden Sie den schönsten Weihnachtsmarkt Frankreichs? Nein, nicht in Paris, sondern im charmanten Straßburg! Die an der Grenze zu Deutschland gelegene Stadt gilt als Geburtsort des ersten Weihnachtsbaums und ist auch berühmt für seine Basare (Christkindelsmärik), die seit 1570 hier stattfinden. Vom Broglie Square bis nach Kléber wird dieses Jahr in Straßburg unter den tausend glitzernden Girlanden eine große Messe mit einem riesigen Sapin de Noël stattfinden – ein Weihnachtsbaum.

  • Wann: 26. November – 31. Dezember
  • Was Sie kaufen können: Weihnachtsdekorationen auf dem Place de la Cathédrale, auf der Suche nach der elsässischen Küche, werfen Sie einen Blick auf den Place de Meuniers
  • Essen und Trinken: Erwachsene – heißer Wein (Vin chaud), Babys – warmer Orangensaft mit Honig, Brötchen-Kekse und kleine Männchen

Wir werden auch die französische Hauptstadt nicht außer Acht lassen. In diesem Jahr wird bereits Mitte November der erste Weihnachtsmarkt auf der Hauptstraße der Stadt eröffnet – auf den Champs Elysees (geöffnet bis Ende Dezember – Anfang Januar). Ebenfalls im Dezember wird es gegenüber dem Eiffelturm einen Basar geben – auf der Trocadéro Esplanade, täglich von 11:00 bis 20:00 Uhr. Es lohnt sich, einen Blick auf die Messe in Defance zu werfen – ein einzigartiges Schauspiel moderner Architektur und altertümlicher Freizeitvergnügen (von Ende November bis Ende Dezember).

Weihnachten auf den Straßen Österreichs fasziniert nicht weniger: Alle Arten von Ständen und Zelten strömen zu den schönsten Plätzen wie Spatzen, und der Duft von Backen und heißem Punsch wird in der Luft getragen.

Mittelalterliches Prag zu Weihnachten

Prag ist im Winter einfach fantastisch: Die Balkone sind mit Schnee bedeckt, der Rauch raucht bequem aus Tausenden von Pfeifen. Gerd scheint gerade aus der Gasse zu kommen, um auf der Suche nach Kai gefährliche Abenteuer zu unternehmen. Und dies alles vor dem Hintergrund der kalten und geheimnisvollen Astronomischen Uhr des Altstädter Ringes und der gotischen Türme, die Wolken durchbohren, die die Stadt bereits mit Schnee bewässern. Staroměstské náměstí oder der Altstädter Ring gilt bereits als einer der schönsten in Europa. Während der Weihnachtszeit werden ihre Landschaften völlig ätherisch, unwirklich und tauchen in die fernen 15-16-17 Jahrhunderte ein.

  • Wann: vom 26. November bis 3. Januar
  • Was zu kaufen: handgefertigte Puppen und Holzspielzeug, böhmisches Kristallglas, tschechisches Glas, dekorative Keramikfiguren. Oder kaufen Sie einen lebenden Karpfen, um ein traditionelles tschechisches Weihnachtsessen zuzubereiten.
  • Essen und Trinken: Knödel, braune Lutscher, svařené víno (Glühwein) oder Medovina (guter alter Met). Um nicht einzufrieren, schlagen die Tschechen vor, ein Glas traditionellen, würzigen Becherovka-Likör auszulassen.
  • Für Kinder: ein Zoo und eine Freilichtbühne, wo Kinder aus der ganzen Tschechischen Republik in traditioneller Tracht mit unnachahmlicher festlicher Begeisterung singen und tanzen.

Fabelhafte Weihnachten in Tallinn

Der Tallinner Weihnachtsmarkt findet traditionell am Rathausplatz statt. Ein riesiger Weihnachtsbaum steht in der Mitte des Platzes und um ihn herum gibt es viele Handelshäuser, in denen handgefertigte Souvenirs, Spielzeug für den Weihnachtsbaum, traditionelle Leckereien und Getränke verkauft werden. Die Messe ist täglich bis 22:00 Uhr geöffnet, aber der größte Spaß mit der Teilnahme von lokalen Musikgruppen und Tanzgruppen wird freitags von 16:00 bis 18:00 Uhr und am Wochenende zur Mittagszeit beobachtet.

  • Wann: vom 18. November bis 8. Januar
  • Was Sie kaufen sollten: Filzhüte, Pullover, handgestrickte Handschuhe und Schals, warme Decken und Kissen
  • Speisen und Getränke: Wiener Würstchen, Kartoffeln, Sauerkraut mit Preiselbeer-Marmelade, Marzipan-Süßigkeiten, Lebkuchen und Kekse, estnischer Honig von der Insel Saaremaa.
  • Für Kinder: Karussells und einen Mini-Zoo, in dem Rehe und Lämmer leben. Übrigens sind es diese Hirsche, die den Weihnachtsmann zum Rathausplatz bringen, damit er Süßigkeiten für Gedichte verteilt.

Tauchen Sie ein in das mittelalterliche Europa, das mit Hunderten von Girlanden geschmückt ist. Begeben Sie sich mit einem Glas Glühwein in die Straßen der Alten Welt. Genießen Sie den Charme von Ingwer-Lebkuchen-Mini-Tabletts mit hausgemachten Muffins und vergessen Sie die Ermäßigungen in Supermärkten. Bewundern Sie die Anzahl der Kinder, die ihre iPods vergessen haben und sich über solche einfachen und komplexen Holzspielzeuge freuen, die von erfahrenen Handwerkern hergestellt werden. Fahren Sie auf dem alten Karussell, erinnern Sie sich an die Jugend, mieten Sie Schlittschuhe, treffen Sie sich, wenn auch nicht mit unseren Orthodoxen, aber weil es nicht weniger komfortabel ist und etwas Seelenreiches und Liebenswürdiges zu Weihnachten auf den besten Messen in Europa offenbart.