Athen ist nicht nur Hauptstadt. Hier entstand das klassische Griechenland, und damit die westliche Zivilisation im Allgemeinen. Die erste prähistorische Siedlung entstand hier in der Gegend 3000 v. Chr. Für viele Jahrhunderte geschah mit Athen alles, einschließlich der Zeiten des Niedergangs. Es ist schwer vorstellbar, aber in den 1830er Jahren, als die Stadt begann wieder aufzuleben nach der osmanischen Unterdrückung, galt Athen nur als ein kleines Provinz-Dorf, bevor es zur großen Hauptstadt Griechenlands wurde.

Zu Athen gehören die Altstadt, die zentralen Stadtteile, Vororte sowie die Häfen von Piräus. In der Mitte erheben sich zwei Hügel: der Hügel der Akropolis mit Parthenon und den alten Tempeln und der Hügel likabet (Likavitos) mit der malerischen kleinen Kapelle, der Hl. Georg, an der Spitze. 

In Athen können Sie einen Monat verbringen, um die Stadt im Detail mit all ihren Antiken Stätten und Ruinen, malerischen und neoklassischen Gebäude im historischen Zentrum und Museen bekanntschaft zu machen. Sollten Sie sich zu einem Trip durch Athen entschließen gibt es für die Innenstadt einige Hinweise. Meiden Sie Orte wie das Omonia-Viertel. Es ist voller Emigranten und sollte sogar bei Tageslicht besser umgangen werden.  

Anreise nach Athen 

Die Verkehrsanbindung verbindet Athen mit Berlin und Stuttgart. Bewohner anderer Regionen müssen die Reise gut durchplanen und dabei alle Zwischenhaltestellen einkalkulieren. Mehr über die Möglichkeiten und Kosten der Reise finden Sie auf der Seite «Anreise nach Athen». 

Stadtteile Von Athen 

Die griechische Hauptstadt ist unterteilt in 7 Bezirke und mehrere dutzend Stadtteile und Viertel. Einige von Ihnen sind aus touristischer Sicht sehr interessant, andere hingegen eher nicht. Außerdem gibt es Viertel, die teilweise gemieden werden sollten oder nicht die Notwendigkeit aufweisen besucht zu werden. Unter Ihnen ist einer der zentralen Stadtteile Omonia. Die Ansiedlung von Auswanderern in diesem Viertel kann sogar bei Tageszeit äußerst gefährlich werden. 

Der beliebteste Bezirk für Gäste ist der Akropolis. Es ist eine historische Innenstadt, und hier befinden sich die Denkmäler der antiken griechischen Architektur. Direkt auf der Akropolis befindet sich das Theater von Dionysus und Odeon des Herodes Atticus, in dem bis zum heutigen Tage Konzerte, Theateraufführungen und kulturelle Veranstaltungen stattfinden.  

Da die Akropolis eine Innenstadt ist, werden die Unterkünfte die Preise entsprechend kalkuliert. Eine güngstige Übernachtungsmöglichkeit ist hier nur schwer zu finden. Ab 60 Euro pro Nacht kann ein Zimmer gemietet werden. Die Preise auf der Seite sind für Juli 2016. 

Ein weiterer berühmter Bezirk von Athen ist Plaka. Hier befinden sich mehrere interessante Museen, unter denen viele die Kinder und Museum der Volksmusikinstrumente sind. Die Kapelle mit dem poetischen Namen „Turm der Winde“ und die Kathedrale Metropolitanate. Außerdem halten die meisten Touristen in Plaka. Hier gibt es Hotels in verschiedenen Preiskategorien. Reisende zieht die Nähe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und eine Fülle von Handwerkerläden und Geschäften an. 

Souvenirs und Vintage-Stücke in Erinnerung an die Reise können im Markt im Stadtteil Monastiraki gekauft werden. Hier befindet sich die alte Moschee und der Tempel der seligen Jungfrau Maria. In diesem Teil der Stadt gibt es mehrere Low-Cost-Hotels (ab 15 EUR pro Nacht), aber in den meisten Hotels beginnen die Preise ab 100 Euro.  

Für diejenigen, die einen Blick auf die Stadt aus einer Höhe von 200 m machen wollen lohnt sich ein Ausflug in den Stadtteil Kolonaki. Klettern Sie auf den Berg Lykabettus zu Fuß oder mit der Seilbahn. In diesem Quartal gibt es rund um die Uhr eine Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten, so dass, wenn gewünscht, das Nachtleben der Stadt kennengelernt werden kann. Wer das Nachtleben bevorzugt, findet hier auch das passende Hotel. Die Preise sind sehr gehoben, denn der Kolonaki Bezirk ist der teuerste Bezirk Athens. 

Autovermietung 

Das ewige Athen. Die Stadt, die mit ihrem Alter und einer Fülle von Sehenswürdigkeiten aufblickt. Die Stadt, die Sie ohne Schwierigkeiten zu Fuß kennenlernen können. Aber die Fülle an Denkmälern sind unmöglich ohne Fahrzeug alle zu besuchen. Also ist heute die Autovermietung in Athen verdientermaßen beliebt und gefragt. Das ist nicht verwunderlich angesichts der niedrigen Kosten dieser Dienstleistung. Auf dem Markt gibt es lokale (Morphis, Imperial Car Rental) und internationale Unternehmen (Avis, Rentalcars, Hertz). Die Maschine der Economy-Klasse in der Hauptstadt von Griechenland kostet nur 25-30 EUR am Tag. Und angesichts der Athener Parkmöglichkeiten lohnt sich gerade solch ein Kleinwagen. 

Obwohl das Netz der städtischen Parkflächen (Boden -, U-und P + r) gut entwickelt ist, ist es oft nicht einfach einen geeigneten Platz zu finden. Darüber hinaus, sind alle Parkplätze entgeltlich von 0,5 bis 6 EUR pro Stunde und 25 EUR pro Nacht für die Tiefgarage. Den Parkplatz bezahlt man mit einer speziellen Karten, die zum Kauf in Kiosken, Cafés und Geschäften gibt. 

Kommunikation und Wi-Fi 

Nach der Ankunft in Athen möchte man stets up-to-date mit seinen Nachrichten und sozialen Netzwerken sein. Auch die Familie soll bestimmt über eine sichere Anreise informiert werden und hin und wieder mit Bildchen versorgt werden. Selbstverständlich können Sie für all diese Dinge Ihre eigene SIM-Karte nutzen, müssen aber womöglich mit einem kleinen Sümmchen auf der nächsten Handyrechnung rechnen. Für Vieltelefonierer empfiehlt sich der lokale Betreiber. Gekauft können die heimischen SIM-Karten am direkt am Flughafen, in Salons und Einzelhandelsgeschäften der Stadt und an Kiosken. In Griechenland gibt es nur 3 Mobilfunkunternehmen: Vodafone, Wind und Csomote. Jeder von Ihnen hat spezielle Angebote für Touristen wie zum Beispiel Prepaid-Tarife mit günstigen Preisen für Gespräche ins Ausland. Am interessantesten sind für die Russen Frog (Costome) und Q (Wind). In beiden Fällen wird die Gesprächsminute mit Russland etwa 0,11 EUR kosten. 

Beim Kauf einer SIM-Karte in Griechenland muss der Personalausweise vorgezeigt werden, der die Persönlichkeit beglaubigt. 

Kostenlose WLAN-Hotspots an das Internet in Athen sind allgegenwärtig. Neben den üblichen Hotels, Cafés und Restaurants, gibt es Wi-Fi an vielen Plätzen, einschließlich am zentralen Syntagma-Platz, sowie in der U-Bahn, Straßenbahnen, Hafen von Piräus und anderen Punkten der Stadt. 

Athens City Pass 

Der City Pass in Athen ist kostengünstig und hilft dabei viel Geld einzusparen. Informieren Sie sich vorab über die Preise des City Pass, denn sie unterscheiden sich gewaltig! In einigen Städten kann der Preis auf bis zu 200 Euro ansteigen und dabei die Karte nur für 3 Tage gültig sein. Andersrum ist es möglich, für weitaus weniger Geld einen Pass für 10 volle Tage zu erhalten. Kaufen kann man den City Pass am Flughafen in der Zone der Gepäckausgabe und am Informationsschalter.  

Profitieren Sie von der Benutzung des athener City Pass für Touristen. Er hilft Ihnen zu erheblichen Einsparungen bei Ihren Urlaub. Ihr Besitzer erhält 50% Ermäßigung auf Eintritte in die interessantesten Museen und andere kulturelle Einrichtungen der Stadt. Unter Ihnen, die nationale Kunstgalerie Athen, Benaki Museum, das Museum Frissiras, das Automobilmuseum und viele Andere. Darüber hinaus können Sie Theateraufführungen, Konzerte und andere Veranstaltungen des Nationaltheaters von Griechenland und der Nationalen Oper mit einem Abschlag von 15 bis 20 % besuchen. Mehr als 15 Cafés und Restaurants akzeptieren den City Pass und Sie erhalten bei Vorlage einen Rabatt von bis zu 20%. Die gleiche Aktion gilt nur wenige dutzend Lebensmittelgeschäfte, Souvenirläden und auch in den Kleidungs- Schuhe- und Accessoiresgeschäften. Weitere Informationen zu den teilnehmenden Unternehmen finden Sie auf of. Website. 

Hotels In Athen 

Die Hauptreisezeit in Athen ist von Juli-August. In dieser Zeit sind Zimmer in Hotel schwer zu finden und die Preise steigen nach oben. Eine Buchung vorab ist günstiger und bringt normale Preise für die Touristen. Günstige Unterkünfte werden von einer kleinen Menge von Hostels und Hotels mit 2* präsentiert. Die Preise sind etwa gleich, also zwischen 20-50 EUR pro Zimmer. Schnickschnack gibt es hier nicht, sondern nur das Nötigste. 

Kaum besser sind die Preise in drei-Sterne-Hotels. Manchmal ist ein Frühstück im Preis inbegriffen, meist in Buffetform. Ein Zimmer kostet zwischen 50-100 EUR pro Nacht, je nach Gebiet. 

Für diejenigen, die das Leben im Stadtzentrum erleben möchten, sollte die Aufmerksamkeit auf die Stadtteile Plaka und Monastiraki gerichtet werden. Es gibt mehrere preiswerte Hostels und Hotels. 

Hotels mit 4 und 5* gehören zur Elite in Athen. Das Service-Level unterscheidet sich nicht wesentlich, aber die Preisspanne ist ziemlich groß. Die „normalen“ Hotels kosten zwischen 70 bis 150 EUR pro Nacht. In den renommiertesten Hotels der Stadt gehen die Preise bis zu 400 EUR pro Nacht. 

Einkaufsmöglichkeiten 

Athen — eine große, moderne Metropole. Antike Spielereien mit Vitage-Design. In Athen kommen Sie wunderbar in der Nähe von Produkten von den angesagtesten Designern. Aber auch ganz günstige Marken Kleidung, Schuhe und Accessoires sind zu finden. 

Für Kleidung und Schuhe ist Athen bekannt. Aber preiswerte Marken lohnen sich auf der Straße Ermou am meisten. Sie ist die größte Trading-Straße der griechischen Hauptstadt. Ab der Mitte und bis zum Ende auf beiden Seiten drängen sich die Läden Zara, Morgan, Benneton, Marks&Spenser und Andere. Am Anfang der Straße gibt es mehr teure Luxus-Marken. Die luxuriösesten Bezirke für Shopping sind der Kolonaki, Kifissia und Glyfada Bezirk. Möchten Sie einen davon als Shopping-Meile besuchen, können Sie sich auf hohe Preis einstellen. 

Ganz günstige Dinge finden Sie im Einkaufszentrum Factory Outlet. Die Wahrheit, es liegt ziemlich weit vom Stadtzentrum entfernt. Im Zentrum lohnt sich ein Blick in das Einkaufszentrum Attica. Die Preise sind hier höher, aber man muss nirgendwohin fahren. 

Zu erschwinglichen Preisen können Sie auf der Straße Patission (Kleidung, Schuhe und Accessoires) verschiedene Dinge kaufen. In der Plaka (Schmuck, Souvenirs und Antiquitäten) und der Monastiraki (die Kleidung und die Schuhe sind handgemacht mit traditionellen Instrumenten) finden Sie ebenfalls viele Artikel. Unter dem Haufen von nutzlosen Nippes auf den Flohmärkten gibt es interessante und originelle Spielereien, darunter billige Griechische Souvenirs aus Keramik, Bettwäsche, Teppiche, Kopien von Exponaten und Büsten der antiken griechischen Denker. 

Wenn Sie einen sparsamen shopaholic Urlaub möchten, planen Sie diesen besser für die zweite Hälfte des Sommers ein. Mitte Juli bis Ende August findet in Athen ein Restpostenverkauf statt mit bis zu 50-80 % Rabatt. Doch selbst in dieser Zeit ist das berühmte griechische Fell schnell ausverkauft. Hierzu lohnt es sich das Fell in einem anderen Gebiet des Landes zu kaufen. Machen Sie einen Trip außerhalb Athens und sehen Sie gleichzeitig die schönen Landschaften und erhaschen Sie sich ein Fell außerhalb Athens. 

Achten Sie auf die Straße Afinas. Hier können Sie leckere griechische Souvenirs kaufen wie zum Beispiel Oliven und Olivenöl, Feta-Käse, Honig, Raki und Metaxe. 

Küche und Restaurants in Athen 

Die nationale Küche von Griechenland ist traditionell mit viel Gemüse und Meeresfrüchten, Oliven, Feta und Frischkäse eine Vielzahl von Kräutern und Gewürzen. In jeder Institution Athens finden sich Gerichte wie Tiropeta (Käsekuchen), Moussaka (Blätterteig Gericht aus Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch), Dolmen (Kohlrouladen in Weinblättern), Tzaziki (Dicke Sauce aus frischen Gurken, Joghurt und Knoblauch) und, natürlich, gebraten auf den Kohlen Tintenfisch, Fisch, Garnelen und Tintenfische. 

Für die Zubereitung von traditionellen griechischen Gerichten werden häufig Olivenöl und Zitronensaft verwendet. Sie sorgen für eine Abschirmung des Geschmacks von Fisch und Meeresfrüchten. 

Wohin Sie gehen sollten, um alles zu versuchen? Es hängt alles vom Budget ab. Für diejenigen, die planen, Kosten für den Lebensunterhalt auf 100 Euro pro Person zu kalkulieren, die finden in der Hauptstadt mehrere authentische Restaurants die einen Michelin-Stern tragen. Luxuriöses Interieur und raffinierte Gerichte, die äußerlich eher wie ein Kunstwerk wirken und für den Geschmack ein großes Lob verdient haben. 

Doch in der Stadt gibt es Betriebe mit akzeptablen, für den durchschnittlichen Touristen, Preisen. In Küsten-Tavernen und kleinen Restaurants im Zentrum der Stadt können Sie die traditionelle griechische Küche für nicht mehr als 50 EURO genießen, zum Beispiel ein Mittagessen für zwei Personen. Wenn man aber auf den Rand oder in die Plaka zum Essen geht, wird dieser Betrag auf bis zu 30 EUR reduziert. 

Für diejenigen, die nicht mehr als 5 bis 15 Euro für das Mittagessen ausgeben möchten, gibt es in Athen preiswerte Speiselokale, die Tiropitadiko. Dort finden Sie Kebabs, serviert mit Pita und Zitrone, aber auch Blätterteig-Törtchen mit Käse, Spinat und anderen Füllungen. 

Unterhaltung und Sehenswürdigkeiten 

Die wichtigste Attraktion in Athen ist der Parthenon-Tempel. Er ist das Wahrzeichen der Stadt. Es ist das erhabenste und das monumentalste Gebäude der Athener Akropolis. Doch die Aufmerksamkeit der Touristen verdient der ganze Komplex von alten Gebäuden, auch unter Berücksichtigung, dass viele von Ihnen jetzt eher an Ruinen erninnern. Insbesondere hier ist die Struktur erhalten, die die Griechen bereits vor über 2000 Jahren für den vorgesehenen Zweck verwendeten. In odeone Herodes Atticus gab es bisher Konzerte mit klassischer Musik und viele Theateraufführungen. 

Der Einstieg in den Zuschauerraum des alten Theaters kann nur mit einer gültigen Eintrittskarte während des Events erfolgen. 

Spuren einer alten Zivilisation finden Sie nicht nur auf dem Hügel der Akropolis. An seinem Fuß, auf dem ehemaligen Marktplatz der Hauptstadt von Hellas, erhebt sich der Tempel des Hephaistos, der den Gott des Feuers beherbergen soll. Das Gebäude befindet sich auf dem Platz Agora, und ist trotz des beeindruckenden Alters, recht gut erhalten geblieben. 

Der beliebteste Berzirk unter den Touristen nach dem Bezirk der Akropolis, ist die Altstadt Plaka. Der zentrale Teil von Athen ist durch ein Dreieck zwischen den Plätzen Omonia (Concorde), Syntagma (Platz der Verfassung) und Monastiraki gebildet. Auf dem Platz der Verfassung zieht die Aufmerksamkeit das majestätische Gebäude des Parlaments mit Ehrenwache am Grab des unbekannten Soldaten auf sich. Rechts vom Gebäude des Parlaments erstreckt sich der Luxus Royal Park Sappio, hinter dem sich die Ruinen des Tempels des Olympischen Zeus und der berühmte Triumphbogen des Hadrian befinden. 

Ebenfalls einen Besuch Wert ist das Panafi Stadion und die Standseilbahn auf dem Hügel likabet (Höhe 277 m), mit Blick auf das herrliche Panorama der Stadt. Eine der zentralen athener Straßen, die Panepisitmiu, verbindet den Syntagma und Omonia Bezirk. Hier steht das berühmte Ensemble von Gebäuden der Universität, Akademie und Nationalbibliothek. 

Museen 

In Athen gibt es mehr als 250 Museen, Galerien und Tempelkomplexe. Das nationale archäologische Museum bewahrt einzigartige Funde aus dem ganzen Land. Das Byzantinisches Museum heberbergt die beste Sammlung von Ikonen und Mosaiken in Europa eine. Das Benaki-Museum ist bekannt für eine reiche Sammlung von antiken griechischen und byzantinischen Kunstwerken sowie Ausstellungen von chinesischem Porzellan, orientalischen Ornamenten und Waffen. In der Nähe davon befindet sich die nationale Kunstgalerie. Es ist ein zweistöckiges Gebäude, in dem Werke von griechischen Künstlern aus dem 14. Jahrhundert und bis zu unseren Tagen vorgezeigt werden. 

Um die ganze Ausstellung athener Museen zu besichtigen wird ein ganzer Urlaub nicht ausreichen. Wir empfehlen im Voraus den Trip gut durchzuplanen um alle Stellen, die Sie interessieren, anzusehen. 

Das archäologische Museum der athener Agora, gelegen im Nordosten der Stadt, ist interessant, da die meisten seiner Exponate verbunden mit der ältesten Demokratiegeschichte der Welt verbunden sind. Hier finden sich die Keramikscherben, die die Athener für die Abstimmung verwendeten. Im Museum Goulandri für Naturgeschichte, kann man sich mit der griechischen Flora und Fauna auseinandersetzen. In der Ausstellung werden die seltenen gefährdeten Arten der Pflanzen vorgestellt. 

Wenn Sie herausfinden möchten, wie das Land und seine Bewohner damals Musik komponierten, dann lohnt sich ein Besuch im griechischen Museum Folk-Musikinstrumente. In der Sammlung gibt es mehr als 1200 Exponate, von denen das älteste datiert aus dem 18. Jahrhundert stammt. In den Hallen ist nur die Hälfte aller Instrumente ausgestellt. Aber es gibt die Möglichkeit die originalen Klänge anzuhören. 

5 Dinge, die man in Athen machen 

  1. Fühlen sich die alten Griechen bei einem Spaziergang von einem alten Tempel der Akropolis zum anderen. 
  1. Erleben Sie den Kontrast der Antike und der Gegenwart. Gehen Sie aus dem Tempel des Hephaistos direkt in eines der trendigen Restaurant. 
  1. Probieren Sie die Oliven und  den Feta-Käse. 
  1. Klettern Sie auf den Likavitos-Hügel, zu Fuß. 
  1. Gehen Sie auf in eine Aufführung im alten Theater. 

Athen für Kinder 

Auch in dieser monumentalen und majestätischen antiken Stadt wie Athen, ist es dennoch ein Ort kindlicher Neugier. Als erstes steht ein Besuch in der Innenstadt des Children ‚ s Museum an. Hier finden regelmäßig themenbezogene Kurse und Workshops statt. Sie sind kulinarisch und kreativ. Es werden auch Spiele für die Entwicklung der Logik und Aufmerksamkeit angeboten. Die Ausstellung zeigt Werke der kleinen Künstler von 4 bis 12 Jahren.  

Um Spaß zu haben, gehen Sie in den Allou Fun Park, der beste Freizeitpark in Griechenland. Auf einer soliden Fläche befinden sich Attraktionen für die ganze Familie, von kleinen Karussells für Kinder bis zu den extremen amerikanischen Achterbahnen und einem großen Riesenrad. 

Auf einer Wanderung im Park ist es schön die zweite Hälfte des Tages zu verbringen. In den frühen Morgenstunden ist der Park leider geschlossen. 

Wenn im Zentrum von Athen bereits alles untersucht wurde, kann ein Besuch in den Vororten nicht schaden. Im Nordwesten, nicht weit von der Küste entfernt, liegt der Wasserpark Copa Copana. Im Sommer gibt es hier Wasserattraktionen mit großen Rutschen und Pools für Kleinkinder. Im Winter gibt es hier die große Eisenbahn.